Glossar

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

in jedem Zellkern in artverschiedener Anzahl und Gestalt vorhandenes, das Erbgut eines Lebewesens tragendes, fadenförmiges Gebilde


Escherichia coli, Bakterienstamm


Wurde am 11.12.1968 in Juvisy-sur-Orge, Frankreich geboren. Sie ist Mikrobiologin, Genetikerin und Biochemikerin. Sie arbeitete zusammen mit Jennifer Doudna an der CRISPR-Methode an der University of California, Berkley.


Wurde 1981 in China geboren. Er ist Neurowissenschaftler und arbeitet am MIT.


Abschnitt der DNA als lokalisierter Träger einer Erbanlage eines Erbfaktors, der die Ausbildung eines bestimmten Merkmals bestimmt/beeinflusst

Überbegriff für Veränderungen im Gen, bspw. Mutation zählt auch zu genetischen Veränderungen.


Ein einfacher Chromosomensatz einer Zelle, der deren Erbmasse darstellt

künstliche Veränderung am Gen, bei welcher bewusst und gezielt in das Erbgut (DNA) eingegriffen wird, um Eigentschaften an dem Lebewesen zu verändern

CRISPR/Cas9 ist eine dieser Methoden


Ist der vorherige Name von CRISPR.


Mit Hilfe von (künstlich erzeugter) Wärme ausbrüten


Wurde 1964 in Washington D.C. geboren. Sie ist Biochemikerin und Molekularbiologin. Sie arbeitete zusammen mit Emmanuelle Charpentier an der CRISPR-Methode an der University of California, Berkley.


Gesamtes System der Organe eines Lebewesens


(In diesem Falle) die Widerstandsfähigkeit eines Organismus gegenüber äußeren Einwirkungen


Ist ein Wissenschaftler der Universität Utrecht.


Wurde 1959 in Kyoto, Japan geboren. Er ist  Molekularbiologe und Biotechniker und arbeitet an der Universität Osaka.